Verhängnisvoller Fremdkörper

Hier ein ganz besonderer Fremdkörper bei einem jungen Labrador.  Nach Fütterung am Vortag zeigte der Patient plötzlich heftiges Erbrechen in der Nacht. Nach einem Röntgenbild war die Ursache schnell klar – ein Ochsenschwanz wurde komplett herunter geschlungen. In der OP stellte sich heraus, dass der Ochsenschwanz komplett im Magen steckte.

Bereits einen Tag später war der Patient wieder munter. Hier noch ein Bild des Fremdkörpers nach Entfernung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.